Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Keine gemessene Raumtemperatur
#1
Hallo zusammen,

wir haben eine Buderus Logotherm WLW 196i-AR, welcher via LAN an MyGekko angebunden ist.

Nachdem wir nun rausgefunden haben, dass unser Okal Heizungstechniker die Wärmepumpe falsch eingestellt hatte und diese auf "Dauerbetrieb" war, natürlich auch entsprechend Strom gezogen hat (seit Januar 2019 sind das jetzt fast 10.000 kWh und teilweise sogar bis zu 68kWh/Tag), habe ich nun an der Anlage diverse Anpassungen vorgenommen und jetzt liegt der Verbrauch seit eines Woche im "grünen" Bereich.

Bei Durchsicht ist mir jedoch aufgefallen, dass der Gekko keine Gemessene Raumtemperatur an die Buderus weitergibt, was laut Recherchen und Handbuch diverse Auswirkungen hat. Wie schaffe ich es, dass die gemessene Raumtemperatur eines Referenzraums vom Gekko an die Buderus übermittelt werden? Anderenfalls macht das aus meiner Sicht keinen Sinn, da die Heizung sonst konstant durchheizt, obwohl die "Wärme" gar nicht benötigt wird.

Zudem ist mir auch aufgefallen, dass laut MyGekko die Anforderungen der Vorlauftemperatur (H/K Erzeuger) auf 38 Grad eingestellt ist, was ich jedoch nicht anpassen kann. Die eingestellten werde in der Buderus werden damit automatisch durch den Gekko überschrieben.

Hat jemand eine Idee?


Angehängte Dateien
.jpg   IMG_20200101_122217 1 - Copy.jpg (Größe: 26,17 KB / Downloads: 171)
#2
Soweit ich weiss, wird die Raumtemperatur nicht an die Buderus Anlage weitergegeben.
Der Gekko steuert die angeforderte Raumtemperatur automatisch je nach Einstellung auf dem Gekko.

Sobald in jedem Raum die Temperatur erreicht wurde, wird die Raumtemperatur durch den Gekko im Buderus auf 5 Grad heruntergesetzt.
Die Heizung schaltet sich also komplett aus. Sollte es draussen unter =<5 Grad Celsius haben, bleibt die Heizungspumpe noch in Betrieb. Ab 6 Grad, schaltet dann auch die Pumpe komplett aus. Dann läuft die Heizung gar nicht mehr, solange bis der Gekko eine neue Raumanforderung schickt, also den Buderus zum Heizen auffordert weil die Räume wieder kühler werden.

Die komplette Kontrolle hat also der Gekko.
Solltest du im Buderus ein eigenes Zeitprogramm hinterlegt haben, würde ich das an deiner Stelle löschen, weil das Kontraproduktiv zu den Anweisungen sein könnte, die der Gekko schickt. Das Problem hatte ich mal. Die Temperatur war in jedem Raum erreicht. Das Zeitprogramm im Buderus hat dann aber Nachts von Absenk auf Normalbetrieb geschaltet. Der Gekko hat brav die Füsse still gehalten, jedoch lief dann die Pumpe der Heizung unnötig und die Raumanforderung in der Buderus war auf 22 Grad und hätte es nicht müssen.

Also am besten Zeitprogramm im Buderus löschen, Automatikbetrieb drin lassen und den Gekko schalten lassen. Funktioniert echt super.

Gruss, Steve
#3
Vielen Dank Steve.

Leider kann ich das nicht Bestätigen. Nach Rücksprache mit meinem Heizungsmonteuer des Vertrauens (Zertifizierter Buderus Installateur) heute Morgen besteht genau hier das Problem. Er kennt genau dieses Problem von Smart Home Lösungen. Wenn die gemessene Raumtemperatur nicht übermittelt wird (z.B. durch einen Raumregler RC100H), heizt die Anlage im Dauerbetrieb - was natürlich die Stromkosten explodieren lässt und genau das ist mein Problem. Anderenfalls Steuerst du nur die Ventile für die Einzelnen Räume und gibst zur voreingestellten Raumtempartur keine Rückmeldung. Ehrlich gesagt traue ich da Buderus mehr als MyGekko. Die bauen mit Bosch schon lange genug diese Anlage und MyGekko ist leider nur ein Add-On, was mir hier aktuell eine Rechnung über 15.000 kWh Strom ins Haus flattern lies - und die Anlage ist noch nicht einmal ein Jahr in Betrieb!

Nach meiner Anpassung vor über einer Woche habe ich eine drastische Minderung des Stromverbrauchs festgestellt und was Wichtigste: Unser Haus ist noch immer Warm und wir haben heisses Wasser - also kann meine Einstellung nicht so schlecht gewesen sein. H/K Erzeuger kann man in den Einstellungen nicht wirklich im MyGekko anpassen - H/K Speicher hingegen schon. Hier habe ich momentan auf eigenes Zeitprogramm gestellt, was nur in der Buderus selbst angelegt werden kann (und damit nicht im MyGekko gepflegt werden kann). Wenn MyGekko schon die Kontrolle haben will, dann soll es auch alle Einstellungen (zumindest mal das Zeitprogramm) mit übernehmen und diese im MyGekko verwalten lassen - sehr schade.

Meiner Meinung nach kämpft MyGekko gerade gegen die Konfiguration der Buderus, allein schon weil ich nicht mal die wichtigsten Einstellungen im MyGekko vornehmen kann...

Noch irgendwelche anderen Ideen, wie ich den verbrauch weiter optimieren kann?
#4
Naja, bei mir funktioniert es nachweislich. Das kannst du kannst ja am Display der Buderus kontrollieren. Das spiegelt sich dann auch im Gekko wieder.
Das heisst, dass wenn wie oben beschrieben, alle Räume ihre Temperatur erreicht haben, die Buderus abschaltet. Das habe ich natürlich an der Buderus nachgeprüft und das funktioniert bei mir tip top.
Ich war Anfangs nur irritiert, dass die Pumpe in bestimmten Fällen weiter läuft, was aber eine Frostfunktion bei Buderus ist und man im Buderus Handbuch nachlesen kann. Also immer dann, wenn die Temperatur =< 5 Grad Celsius beträgt.
Der Gekko hat mehrere Module. Raumtemperatur steuert nur die Ventile, das ist richtig. Die Info geht aber auch weiter an den Wärmeerzeuger. Hier wird dann der Kessel abgestellt. Wie gesagt, kann man das am Display der Buderus nachprüfen. Die Funktion der Pumpe kannst du im Gekko im Bereich Heizkreis kontrollieren. Hier wird der Status der Buderus nur abgefragt.

Ich hatte auch ein paar Fragen an den Heizungs- und Lüftungsmenschen. Aber die kennen sich in der Regel mit den Automationssystemen gar nicht aus und stiften eher Verwirrung...

Gruss, Steve
#5
Das habe ich schon verstanden was du mir damit sagen willst, aber wie gesagt, meine Heizung hat nicht abgestellt, sonder war im Dauerbetrieb.

D.h. sowohl auf dem Kompressor wie auch auf der Pumpe. Das mit der Pumpe =<5 Grad Celsius habe ich soweit auch verstanden und kann ich soweit bestätigen, nur habe ich eben eine hohe Arbeitszahl auf dem Kompressor und auf der Pumpe - dies 24h und bestätigt damit die Vermutung, dass die Anlage im Dauerbetrieb gelaufen ist und damit auch den hohen Stromverbrauch. Ich vermute einfach, dass hier noch einige andere Einstellungen an der Buderus nicht ok sind, weshalb mein Heizungstechniker des Vertrauens sich das nächste Woche mal live anschauen wird.

Obwohl ich auch schon solche Erfahrungen gemacht habe mit Heizungs- und Lüftungstechnikern ist meiner sehr Erfahren darin. Er hat schon viele Projekte (auch Firmengebäude) mit Buderus und KNX umgesetzt und ist einer der besten, den man bei uns bekommen kann.
#6
Hi, wir haben ebenso ein Okal-Haus, allerdings eine Tecalor Wärmepumpe. Das Heizprinzip ist folgendermaßen: Die WP bekommt durch einen Fühler die Außentemperatur und regelt die Vorlauftemperatur entsprechend der Außentemp, der Rücklauftemp und der angeforderten Raumtemp.
Die Raumtemp wird durch das Gekko gesetzt, aber lediglich als Allgemeinreferenz.

Die Einzelräume werden direkt durch das Gekko über Stellventile geregelt.

Ohne die Buderus genau zu kennen, bis du dir sicher, dass in deinem Fall nur das Gekko die nötigen Impulse für die Heizung liefert?

Besten Gruß
Björn
#7
Hallo,

ich habe auch eine Tecalor (304eco) und entsprechend eine Fußbodenheizung. Zur Regulierung der Einzelraumtemp. habe ich die 0815 Drehtermostate, denn wenn man ehrlich ist ist eine Fußbodenheizung zu träge um effektiv die einzelnen Räume auf signifinakt unterschiedliche Temp. aufzuheizen. D.h. im Gekko gebe ich die Grundtemp.) 20 °C ein und steuere am Drehtermostate gegen. Die Grundtemp. wird vom Gekko ohne Probleme an die Tecalor übermittelt. Was nicht ausbleibt ist die entsprechende Einstellung der Heizkurve in der Tecalor bzw. Buderus und die wird sicherlich bei dir falsch eingestellt worden sein. Bei wir war es nähmlich und die tacalor heizte und heizte. Ist es draußen "zu kalt" geht die Tecalor trotz erreichter Haustemp. an, aber sie arbeitet dafür nicht lange, weil dann Gekko interviniert.
VG
#8
Hallo,

ich hab das Thema interessiert verfolgt, da ich ebenfalls das Gefühl habe das meine Buderus im Dauerbetrieb läuft.

Selbst wenn meine Räume die Temperatur erreicht haben, steht der H/K auf 37°C und geht nicht runter auf 5°C.
Da wir einen Flüssiggastank besitzen geht dies unnötig ins Geld. 

 
(03.01.2020, 12:25)OsramBulb schrieb: Solltest du im Buderus ein eigenes Zeitprogramm hinterlegt haben, würde ich das an deiner Stelle löschen, weil das Kontraproduktiv zu den Anweisungen sein könnte, die der Gekko schickt. Das Problem hatte ich mal. 

Ich bin dem Rat gefolgt und habe das Zeitprogramm, am 14.01.2019, entfernt. seitdem konnte ich zuschauen wie die Raumtemperatur abgefallen ist und myGekko die Anforderung nicht angehoben hat. die Soll-Anforderung lag permanent bei 5°C
Ich hab das ganze heute zurückgesetzt, da wir mittlerweile unter 17°C angekommen sind.
Gut ist ich habe Heizkosten gespart.  Sad

@OsramBulb 

Was muss ich an der Buderustherme einstellen damit so wie bei dir läuft.


gruß
#9
Klar, lass mich das kurz versuchen zu erklären:

Die Buderus Einstellungen sind recht simpel:

   
Im Prinzip lässt du das Zeitprogramm (z.B. Prog. 1) aktiv.

   
Im Zeitprogramm selbst, löschst du alle Zeiten.

   
Der Betrieb der Buderus bleibt auf AUTO!!

Wenn der Gekko nun die Steuerung übernimmt, also die Raumanforderung weitergibt, sieht das so aus:

   
Im Heizbetrieb entspricht die Raumanforderung des bei dir am wärmsten eingestellten Raumes.
Entsprechend setzt der Gekko den Raumsollwert automatisch auf den selben Wert uns stellt die Ventile in den entsprechenden Räumen auf AUF bzw. ZU. Ausserdem siehst du hier auch, dass die Heizungspumpe in Betrieb ist. Alles gut. Heizung läuft.

   
Wenn die Heizung vom Gekko ausgeschaltet wird (weil die Temp. erreicht wurde oder manuell ausgeschaltet wurde), schickt der Gekko die Raumanforderung von 0 Grad an die Buderus. Diese übernimmt dieses als Raumsollwert. Im besten Fall schaltet sich die Pumpe aus. In meinem Fall bleibt die Pumpe auf 100%. Das ist eine Einstellung im Buderus, die man nicht ändern kann. Das heisst, sobald die Aussentemperatur unter 5 Grad ist, bleibt die Pumpe in Betrieb. Die Ventile sind natürlich zu und das Heizwasser wird nicht weiter erwärmt. Die Heizung ist also aus. Wenn es draussen wärmer als 5 Grad ist, kann man hier sehen, dass die Buderus die Pumpe auf 0% schaltet. Dann ist alles ausser Betrieb.

   
Der Buderus Erzeuger bleibt wegen Frostschutz auf 5 Grad beim Vorlauf stehen. Die Vorlauftemperatur kühlt nach und nach ab. Braucht aber recht lange. In der Regel wird zwischendurch wieder geheizt, so dass der IST Wert der Vorlauftemperatur natürlich nie auf 5 Grad runter fällt.

Ich kann mir in deinem Fall ein anderes Problem vorstellen.

Du hattest das Zeitprogramm in der Buderus erfolgreich gelöscht. Zu der Zeit war die Buderus wahrscheinlich über die Zeitsteuerung auf einer Absenktemperatur oder sogar aus. Der Gekko war jedoch auf Heizen und hat brav die Ventile aufgemacht. Für den Gekko war aber immer noch die Heiztemperatur angegeben und hat entsprechende Ventile geöffnet. Die Heizung selbst war aber aus. Also läuft kühles Wasser durch das System. Mehr nicht.

Um hier nach der Umstellung Abhilfe zu schaffen, einfach mal einen Raum kurzzeitig auf 26 Grad oder so einstellen. Da der Gekko immer nur eine gewünschte Temperaturänderung an den Gekko schickt, wenn diese angefordert wird, wird die Buderus also eingeschaltet und eine Raumanforderung von 26 Grad übermittelt. Wenn du dann wieder alles zurück stellst, stellt der Gekko die Raumanforderung so ein, wie sie sein soll. Ab dem Moment läuft alles wie gewünscht.

Gruss, Steve
#10
Noch was, du kannst an der Buderus jederzeit überprüfen, ob die Raumanforderung vom Gekko dort angekommen ist.
Einfach nur kurz vorne neben dem Display auf die Taste AUTO drücken und er zeigt dir die vom Gekko angeforderte Raumtemperatur an.

Wenn der Gekko die Heizung abgeschaltet hat, weil die Temperatur in den Räumen erreicht wurde oder manuell am Gekko ausgeschaltet wurde, und du die AUTO Taste an der Buderus drückst, kommt die Meldung, dass die Heizung dauerhaft ausgeschaltet wurde. Lass dich nicht von dem Wort „Dauerhaft“ irritieren. Das liegt daran, dass die Buderus nur das Zeitprogramm kennt und anhand der Information von einer dauerhaften Abschaltung ausgeht. Natürlich schaltet die dann wieder ein, sobald der Gekko eine neue Raumanforderung schickt.

Gruss, Steve
#11
Danke für die ausführliche Antwort.

Werde das die Tage mal testen. Muss jetzt erstmal warten bis die Warme ankommt und die Trägheit der Fußbodenheizung überwunden hat.

Gruß
#12
Ich verstehe es einfach nicht. 


Das Zeitprogramm hab ich in Buderus entfernt. Trotz das alle Räume die SOLL Temperatur erreicht haben und der Puffer über der mindest Temperatur liegt, erschließt sich mir die Vorlauf-SOLL Temperatur nicht.
Die Konfiguration zeigt bei mir auch einen zweiten Heizkreis an den ich ja nicht habe. Ausschalten kann ich ihn aber nicht.



Das ärgert mich da ich davon ausgehe sinnlos Geld zu verheitzen obwohl es nicht notwendig wäre.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
               
#13
Der zweite Heizkreis ist komisch. Das stimmt. Hier solltest du den Support kontaktieren.
Der Rest sieht doch gut aus. Die Vorlauftemperatur bei den aktuellen Aussentemperaturen sollte so um die 30-35 Grad sein. Passt perfekt für eine Fussbodenheizung.

Nun klick mal in den Mischkreis. Dort kannst du dann prüfen, ob die Raumanforderung korrekt am Buderus angekommen ist.

Die dort angezeigte Raumsollwert muss mit dem Wert der Raumanforderung überein stimmen. Die Raumanforderung entspricht immer dem Raum der aktuell am wärmsten geheizt werden soll.

Steve

Gruss, Steve
#14
okay gut dann beruhigt mich das etwas. Ich habe das zweite Zeitprogramm aus der Therme entfernt. Es war zwar nicht aktiviert aber wer weis ...

Das mit dem Heizkreis werde ich mal klären.

Dank dir
#15
Jetzt sehe ich, was du meinst. Schau mal deine Heizparameter an.

   

Was hast du bei „Ventile Mindestöffnung bei Komfortbetrieb“ eingestellt?

Gruss, Steve
#16
Im Bad 45% und beim Kinderzimmer 40%, ansonsten 0.

Bin davon ausgegangen, dass das restliche Warmwasser in dem Heizungskreislauf dort zirkuliert. Hab ich mich da geirrt?

EDIT
Hab's raus genommen und jetzt scheint es zu passen.
#17
Warmwasser hat seinen eigenen getrennten Kreislauf. Wenn du die Ventile immer 45% offen lässt heizt der Raum durchgängig, auch mit eventuel kühlerer Vorlauftemperatur. In dem Fall läuft die Pumpe natürlich immer. Schaltet also nie ab.

Steve
#18
Klingt logisch.

Jetzt geht der Wert auch nach unten.

Vielen Dank


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
#19
Sollte dann, wenn die Temperatur überall erreicht ist, so aussehen:

   

Steve
#20
Hab noch ein Problem entdeckt.

Ich habe vor einer Weile noch 3 Raumregler hinzugefügt. Diese bestehen aus einer schaltbaren Steckdose an der ein elektrische Heizung hängt und einem Shelly HT hat. Mittels Logik wird die Heizung an und abgeschalten. Der Gekko schaltet aber auch die Buderus-Heizung an sobald ein Bedarf besteht. Ich habe gerade mal den Raumtermostat gelöscht und dann ist die Heizung erst in den Ruhe-Modus gegangen. 

Kann man einen Raumregler so konfigurieren das er für die Hauptheizung nicht mit betrachtet wird?


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste