Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Pumpenmodulation
#1
Hallo zusammen

Wieder mal eine kurze Frage...

   

Die Heizung ist aus, da die Temperaturen in allen Räumen erreicht wurde.

Trotzdem bleibt die Vorlauftemperatur auf 31,4 Grad. Habe das bereits ein paar Stunden beobachtet. Ist das normal?

Ausserdem steht die Pumpenmodulation konstant auf 100%. Auch hier die Frage, ob das normal ist?!

Danke euch
Steve
#2
Das mit der Modulation kann ich nicht erklären aber wenn die Pumpe aus ist, das Wasser steht und die Leitung um den Fühler gut isoliert ist dann kann es sein das die Temperatur stehen bleibt. oder nur sehr langsam sinkt.
Bezogener Rohbau  Tongue
#3
die vorlauftemp. bezieht sich nicht auf die fbh, sondern auf die vorlauftemp in der wp. mit der wird zb auch das warmwasser erhitzt. so hats mir die tage ein heizungsbauer erklärt. ich hab mich nämlich gewundert, warum unsere fbh teilweise auf 55 grad hochgehen soll, wenn maximal nur 35°C eingestellt sind
#4
Verstehe.
Wer hat den gekko bei dir Inbetrieb genommen?
Bezogener Rohbau  Tongue
#5
bei mir? der zuständige elektriker =)
#6
Ich muss das Thema mal wieder aufgreifen.
Seid Anfang der Heizperiode scheint die Pumpe meiner Fußbodenheizung dauerhaft zu laufen, und ich weis nicht warum?!

Meine Fußbodenheizung ist so eingestellt, das sie nur eine Grundwärme erzeugen soll, den Rest erledigt dann der Kamin!
Die Steuerung der Ventile erfolgt direkt von den Thermostaten (nicht über Gekko)

Was mich stutzig macht ist das angezeigt wird:  
Raumanforderung 0%
Pumpenmodulation 10%
Ich hänge mal Bilder von den Einstellungen an.

Im letzten Jahr ist die Pumpe nur bei Bedarf gelaufen. 
Wo könnte das Problem liegen? Kann jemand Helfen

Danke Fisch


Angehängte Dateien
.jpg   IMG_20201026_145315.jpg (Größe: 11,88 KB / Downloads: 41)
.jpg   IMG_20201026_145343.jpg (Größe: 15,22 KB / Downloads: 41)
.jpg   IMG_20201026_145404.jpg (Größe: 10,69 KB / Downloads: 41)
.jpg   IMG_20201026_145446.jpg (Größe: 12,9 KB / Downloads: 41)
.jpg   IMG_20201026_145544.jpg (Größe: 8,3 KB / Downloads: 41)
.jpg   IMG_20201026_145529.jpg (Größe: 8,95 KB / Downloads: 41)
.jpg   IMG_20201026_145556.jpg (Größe: 8,86 KB / Downloads: 41)
.jpg   IMG_20201026_145614.jpg (Größe: 9,46 KB / Downloads: 41)
MyGekko im OKAL-DFH-Haus , alle Jalousien über MyGekko , 3x Klingel über MyGekko,  Alexa-Skill für MyGekko, 19x Shelly1 eingebunden +5x shelly2,5 + 1x Shelly1 als Taster-Sender +5x Shelly H&T 
#7
Moin,

aktuell ist es zwischen "nicht-Heizperiode" und "Heizperiode". Also die berühmte "ich brauche eine andere Jacke" Zeit. Ok, dummes Rumgefasele. Um ein gut funktionierendes Fußbodenheizsystem zu haben, musst du einen vernünftigen hydraulischen Abgleich haben (davon gehe ich jetzt einfach mal aus) und deine HEIZKURVE muss richtig eingestellt sein. Wenn dein System die Pumpe einschaltet und heizt, dann macht sie das, weil die Außentemperatur der Heizung sagt, dass es kalt ist. Die Heizkurve entscheidet dann über die Vorlauftemperatur.

Wenn die Heizkurve also falsch eingestellt ist, dann läuft deine Anlage und die Räume werden wärme, auch wenn du das eigentlich nicht willst. Und wenn das Gekko oder deine Thermostate das nicht wollen, dann machen sie die Ventile zu und irgendwann geht deine Heizung in einen Fehlerzustand, weil sie nicht pumpen kann, obwohl sie das will.

Der Trick ist die HEIZKURVE für die sogenannte ÜBERGANGSZEIT anzupassen. Während die Heizkurve wahrscheinlich gut für den Winter eingestellt ist (deine Aussage, dass letztes Jahr alles gut war), ist sie wahrscheinlich einfach nicht für die etwas wärmeren Tage dazwischen eingestellt. Sieh mal in die Anleitung der Heizung, wie man die Heizkurve einstellt und wie weit man sie umstellen muss. Kleiner Tipp: Bei einer Fußbodenheizung hast du ein sehr träges System, daher die Heizkurve pro Tag nur ein Mal anpassen.

Das Gekko kann dir hier direkt nicht helfen, wenn du dich nicht mit der Heizkurve beschäftigen willst, dann hilft es auch einfach die Gesamttemperatur abzusenken. Da die Heizung überheizt (als mehr Wärme zur Verfügung stellt, als du eigentlich möchtest), sollte ein Gesamtabsenken auch zum Erfolg führen. Das sieht zwar komisch aus, sollte ab dennoch funktionieren.

Beste Grüße
Björn
#8
Hallo Björn,
Eine Heizkurve ist bei der Buderus Wärmepumpe nicht vom Endbenutzer ein zu stellen. Diese wird angeblich vom Heizungsbauer programmiert. ...was aber auch bedeutet, das diese in den letzten 2 Jahren genauso war, und das es daran so denke ich nicht liegen kann.
..wir grübeln weiter, woran es liegen kann..
Fisch
MyGekko im OKAL-DFH-Haus , alle Jalousien über MyGekko , 3x Klingel über MyGekko,  Alexa-Skill für MyGekko, 19x Shelly1 eingebunden +5x shelly2,5 + 1x Shelly1 als Taster-Sender +5x Shelly H&T 
#9
Hi Fisch,

hört sich für mich nach Quatsch vom Heizungsbauer an. Einstellen der Heizkurve ist kein Hexenwerk und ein ganz normaler Vorgang im Leben einer Heizung. Wenn Buderus sowas macht, dann werde ich dort wohl nie Kunde. Hier mal ein Ausschnitt aus einer Buderus Anleitung
Warum stelle ich die Raumsolltemperatur ein, obwohl sie
nicht gemessen wird?
Wenn Sie die Raumsolltemperatur einstellen, verändern Sie
dadurch die Heizkurve. Mit der Änderung der Heizkurve ändert
sich die Temperatur des Heizwassers und damit die Temperatur an den Heizkörpern oder der Fußbodenheizung

Das entspricht meiner Notfalllösung die Zieltemperatur am Gekko einzustellen.
#10
(26.10.2020, 19:44)fisch schrieb: Hallo Björn,
Eine Heizkurve ist bei der Buderus Wärmepumpe nicht vom Endbenutzer ein zu stellen. Diese wird angeblich vom Heizungsbauer programmiert. ...was aber auch bedeutet, das diese in den letzten 2 Jahren genauso war, und das es daran so denke ich nicht liegen kann.
..wir grübeln weiter, woran es liegen kann..
Fisch

hm, also in die einstellungen kommt jeder normalverbraucher dran. da kann man wunderbar dran rumschrauben Smile


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste